Freitag, 10. September 2010

Ristorante La Chiesa, Via del Tiglio 1, Locarno-Monti Tel. 091 752 03 03

Ristorante La Chiesa , Locarno Monti, Montag geschlossen


Im siebten Himmel ... in einzigartigem Ambiente.... So steht es auf der Homepage von Claudio Borsoni. Ja, genau so haben wir uns heute gefühlt: ein traumhaftes Ambiente, eine wunderbare Küche, doch erstmal von Anfang an: Bevor ich für heute Mittag reserviert habe, wurde erstmal eingehend die Homepage studiert, die sich tatsächlich - was leider immer noch selten vorkommt - auf dem neuesten Stand befindet, d.h. bereits beim Lesen der wirklich aktuellen Karte konnte ich mich auf die Genüsse, die uns erwarten einstimmen.

Bei der Anfahrt über Orselina Richtung Monte Bré fiel uns auf, dass es mittlerweile hier nur so von Baustellen wimmelt. An jeder noch freien Ecke findet sich ein Baukran und überall werden Eigentumswohnungen (die erst im Entstehen begriffen sind) angeboten. In Locarno Monti angekommen befindet sich der Eingang zu "La Chiesa" direkt neben der Kirche rechts. Um in den traumhaften Garten zu gelangen, kommt man an der Weinbar mit der großen Tafel, auf der die (beeindruckende) Auswahl der derzeit offen angebotenen Weine notiert ist, vorbei. Die Granittische im Garten, eine sehr moderne Ausstattung und Farbwahl, eine bequeme Bestuhlung... wie schon auf der Homepage beschrieben 'in einzigartigem Ambiente' und wir fühlen uns sofort wohl.
Heute Mittag wäre eine Reservierung nicht unbedingt erforderlich gewesen, es gab noch genügend freie Tische, wahrscheinlich läuft das Hauptgeschäft abends, was ich mir auch sehr gut vorstellen kann mit diesem traumhaften Blick auf das Lichtermeer und den Lago Maggiore.


Als Amuse Bouche wird uns ein Würfel Thunfisch auf kleinem asiatischen Salat serviert... eine perfekte Einstimmung auf die kommenden Genüsse. Das Menu, das uns vom sehr zuvorkommenden Kellner erläutert wird, darf auch gerne einzeln bzw. als einzelne Komponenten daraus bestellt werden, heute gab es:
 
Wir entschieden uns jedoch für die à la carte angebotenen Genüsse: für Gerhard als Vorspeise: Insalata di Formentina con speck e uva alla grappa
und ich mich für eine wunderbare Komposition Millefoglio di polipo, ruccola e ships di prosciuto Serrano, traumhaft, vor allem durch die knusprigen ´Schinken-Chips, die dies erst zum Ganzen werden liessen.

 
Gerhard hatte als Secondo Lust auf eine zweite Vorspeise: Tartar vom Kalbfleisch und Wachtelspiegelei mit Sommertrüffel und Kartoffel-Suppe, sowohl optisch als auch sensorisch ein Genuss (ich weiss wovon ich spreche - natürlich durfte ich probieren)
Nicht ganz so geglückt diese Aufnahme, aber trotzdem sollte diese Komposition festgehalten sein.
 
Ich hatte als Hauptgericht Gamberoni "Piri-Piri" mit Knofi, Peperoncini, waaahnsinnig gutem Olivenöl und schwarzem, zitronig-schmeckenden Reis... hmmm.....
 Signor Borsoni, ist zwischendurch immer wieder präsent und umsorgt uns ebenso aufmerksam wie der sympathische junge Mann im Service.

Die Weinauswahl ist bereits beeindruckend, doch wird auf der Karte darauf hingewiesen, dass dies noch nicht die endgültige Auswahl sei - wir dürfen auf weitere interessante Angebote gespannt sein.

Ich war sowohl vom Ambiente, vom Service als auch von der Leistung der Küche begeistert.... da komm' ich gerne wieder hin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen