Dienstag, 18. Januar 2011

Ristorante la Chiesa, Locarno-Monti

Ristorante La Chiesa, Via del Tiglio 1, Locarno-Monti, Tel. 091 752 03 03
montags geschlossen

Das La Chiesa befindet sich direkt an der Straße die von Orselina zum Monte Brè führt in Locarno-Monti. Der Eingang befindet sich rechts neben der katholischen Kirche:
Heute war mal wieder ein wundervoll sonniger Tag und uns bot sich dieser grandiose Ausblick auf den Lago Maggiore mit rechts im Bild die Brissago-Inseln:

Wir waren letztes Jahr im September zum ersten Mal im La Chiesa. Auch da war ich schon hellauf begeistert und habe beschlossen, dass ich da wieder hin möchte. Was mir gleich wieder beim Betreten des Restaurants auffiel, war die helle freundliche Atmosphäre, von Winter keine Spur, alles wirkte genau so sonnig und sommerlich wie Anfang September. Zu diesem Gesamteindruck trugen auch die großen Fenster bei, die einen grandiosen Blick auf den Lago Maggiore bieten.

Beim Ankommen begrüsst uns Claudio Borsoni, der sympathische Padrone. Er erkochte früher in Porto Ronco für das San Martino 14 Punkte im Gault Millau und hat das mittlerweile auch berechtigterweise wieder für sein eigenes Restaurant erreicht. Er hat diesen Erfolg mehr als verdient.

Als Amuse Bouche wurde uns ein kleiner Fenchelsalat mit geräucherter Entenbrust und rosa Pfeffer serviert:

Als Vorspeise hatte Gerhard (er war mal wieder, wie so oft, ein Wiederholungstäter und bestellte sich das, was ihn schon beim letzten Besuch begeistert hatte: Tartare di Manzo e uovo di quaglia al tegame con zupetta di patate e tartufo "Périgord" - Rindfleischtartar und Wachtelspiegelei mit Kartoffelsüppchen und Périgord-Trüffel

Ich wählte aus dem Tagesmenu die beiden Vorspeisen, als erstes Tonno rosso al pastrami con insalatina asiatica e coriandro - Thunfisch mit pastrami und kleinem asiatischen Salat mit Koriander

und anschliessend Ravioli alla stufato di tacchino con carote e asparagi verdi, hausgemachte Ravioli gefüllt mit Truthahnragout, serviert mit Möhren und grünem Spargel
Als Hauptgericht gab es
Filetto di rombo selvatico, tris di lenticchie, patate lesse e citronette al prezzemolo - Steinbutt aus Wildfang, Dreierlei von Linsen, Salzkartoffeln und Petersilienpesto mit Zitrone - perfekt die Kombination, perfekt die Zubereitung

und weil's sooo gut war, hab ich's gleich nochmal von der anderen Seite fotografiert...




So viel Perfektionismus fordert auch uns heraus. Entgegen unserer sonstigen Gewohnheit, ein schönes Essen mit Espresso und Digestivo abzuschliessen, waren wir uns unserer Pflicht sehr wohl bewusst und vertieften uns ausnahmsweise mal in die Dessertkarte.
Für Gerhard gab es Pflaumensorbet mit marinierten Pflaumen, begossen mit Vieille Prune von Fassbind (den er dann anschliessend auch gleich wieder zum Espresso kostete)

Da ich nun so ganz und gar nicht die Süsse bin, gab es für mich die - wie sich dann herausstellte - vortreffliche Auswahl an Tessiner und italienischen Käsen mit ihren jeweils dazu ausgewählten Konfitüren (wie z.B. Chili-Konfitüre, Feigen-Chutney, Trüffel-Honig etc....)

oben rechts übrigens einer meiner Lieblingskäse: Testun al Barolo

Gerhard hatte Lust auf Rosé, ich hätte zwar lieber Weisswein gehabt, war aber auch neugierig auf den Gran Rosé von Guido Brivio, den ich noch nicht kannte und liess mich überreden. Eine schöne Wahl, der 2009er frisch, fruchtig und zu meinem Thunfisch und zu den Ravioli wunderbar. Zum Käse trank ich dann ein (zwei... drei...) Schlückchen Rosso "Cresperino 2009 von Tenuta Bally & von Teufenstein, köstlich... einfach nur köstlich - den will ich wieder haben!

Nachdem wir uns bis hierhin höchst heldenhaft geschlagen haben gab es dann zur Belohnung Espresso und Grappa von Guido Brivio

und jetzt:



Ich habe fertig!

Kommentare:

  1. am Ende einer Mahlzeit noch einen vollen Käseteller zu essen, das schaffen nur gute Esser :-)

    AntwortenLöschen
  2. ja, ich fand mich auch sehr heldenhaft ;-)
    obwohl... die Käsestückchen waren schon angenehm klein, aber da war ja noch das gute Valle Maggia-Brot

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wieder mal ein toller Tipp - sieht alles herrlich aus!

    AntwortenLöschen
  4. oh, ja, liebe Petra, das war heute absolut genial, da gehen wir mal zusammen hin, gell?
    Ich spendiere den Prosecco ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe nochmal das Foto angeschaut, aber lieber Robert, da ist ja noch die Rinde vom Käse übrig... und ganz oben das Fitzelchen vom Testun al Barolo

    AntwortenLöschen
  6. War auch schon da, Essen fantastisch, Atmosphäre ein bisschen cool, leider muss man hinterher wieder das Auto nehmen :-)

    AntwortenLöschen
  7. stimmt, aber ich hab's (meistens) gut und meinen Privatchauffeur - ich darf trinken, mein Mann fährt

    AntwortenLöschen