Samstag, 19. Mai 2012

Osteria Miralago, Vairano, ein grandioser Ausblick

Osteria Miralago, Via Bellavista 1, Vairano/San Nazzaro, Tel. 091 794 16 04
geschlossen: Sonntagabend und Montag und vom 13. bis 23. September 2014


Wie konnte sich diese Osteria nur so lange vor uns verstecken? Vor genau einem Jahr, nämlich im Mai 2011, haben Alessandra und Matteo diese schöne Osteria wieder neu eröffnet. Unterstützt werden sie im Service durch die charmante Giulia.


Ich habe es früher immer schon bedauert, dass es in dieser schönen Lage mit dem Traumblick keine bessere Küche gibt, man konnte dort höchstens mal ein Glas Wein trinken. Doch jetzt hat sich das geändert und wir werden sicher den Weg nach Vairano hinauf wieder öfter fahren. Mille Grazie, cara Luisa, per questa raccomandazione.

Auch innen wurde sehr schön renoviert. Es gibt einen kleinen Gastraum mit vier Tischen. (Daneben hat es allerdings auch noch einen etwas größeren Speiseraum für Gesellschaften)


Die Speisekarte ist angenehm klein gehalten: Es gibt als Vorspeise Salat, entweder grünen oder gemischten, einen kleinen Ziegenfrischkäse mit Kräutern und Olivenöl oder Salametti oder Minestrone. Ab zwei Personen gibt es diverse Risotti, ansonsten Spaghetti mit Tomatensauce oder Penne dell'Oste - nach Art des Wirtes. Und drei Hauptgerichte: Brasato di Manzo con Polenta (Rindsschmorbraten mit Polenta), Piccata di Maiale con Spaghetti (Schweine-Piccata) UND: Cordon Bleu!!! Und mal wieder opfere ich mich selbstlos im Dienste des Bloggens auf und bestelle - ausschließlich zu Testzwecken natürlich - Cordon Bleu. Gerhard schließt sich mir an; erstens hat er, im Gegensatz zu mir, schon seit längerem kein Cordon Bleu mehr gegessen und zweitens wurde uns die Osteria genau wegen des ausgezeichneten Cordon Bleus empfohlen.
Davor gibt es einen gemischten Salat, der seinem Namen alle Ehre macht, d.h. wirklich gemischt: diverse Blattsalate, Tomate, Möhren, Gurke und gekochte Rote Bete:


und eine unserer Lieblingsvorspeisen: Affetato Misto - ein Teller der köstlichen Tessiner Schinken, Pancetta, Salami und Lardo, den wir selten so liebevoll arrangiert wie hier bekommen:


Dann das berühmte Cordon Bleu, normalerweise mit Pommes Frites serviert, für mich auf besonderen Wunsch allerdings mit Pasta


Getrunken haben wir einen Merlot Bianco von Chiericati, Bellinzona. Es schmeckt köstlich, wir sind begeistert. Leider kann Gerhard kein Schokoladeneis mehr bestellen - es geht nichts mehr! Espresso und der hausgemachte Grappa bzw. für Gerhard ein Abricot passen gerade noch so.

Auf der Homepage der Osteria klick hier kann man das aktuelle Menu, das es von Dienstag bis Freitag mittags gibt, nachschauen. Ab Mai gibt es Samstagabends einen Grillabend mit Salat-Buffet.


Fazit: Wir waren sowohl von Küche als auch von Ambiente begeistert. Vor lauter Begeisterung habe ich vergessen, nach der Füllung für das Cordon Bleu zu fragen.... also, ich MUSS da wieder hin!



Kommentare:

  1. Hast Du mal auf die Uhr geschaut ???
    Wegen deiner Bilder hab Ich jetzt nen mords Kohldampf ;(tztz

    Lustig das Du zum Cordon bleu ... Nudeln isst.
    Ich hätte Bratkartoffeln bestellt ,o)
    Mag auch keine Fritten .

    Liebe Grüße ins We ... de Sonne kommt raus, gut für die Pflänzchen ;o)

    Bye Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin, normalerweise gibt es in den einfachen Tessiner Restaurants vor allem mittags nur ein oder zwei Gerichte. Da will ich die Küche nicht überstrapazieren durch irgendwelche Sonderwünsche. Pommes Frites esse ich eigentlich nie, da war ich froh, dass man mir Pasta angeboten hat.

    AntwortenLöschen